Kevin R.

men

Grösse
175
Brustumfang
111
Taille
93
Hüfte
100
Schuhgröße
41

About Kevin R.

Wo in Deinem Leben spielt Nachhaltigkeit eine Rolle?


Sowohl im Privaten als auch Beruflichen! Nicht erst seit meiner Promotion im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement achte ich grundsätzlich darauf, möglichst öko-faire Produkte zu konsumieren. Beruflich leite ich den Bereich Nachhaltigkeit bei der UmweltDruckerei. In diesem Kontext verantworte ich unsere nachhaltige Lieferkette und die Förderung von ökologischen, sozialen und kulturellen Projekten sowie unser Engagement im Bereich des Artenschutzes.


Hast Du ein konkretes Alltagsbeispiel, bei dem Du besonders auf Nachhaltigkeit achtest? (Ernährung, Konsumverhalten, Lebenskonzept, etc.)


Ich verfolge grundsätzlich einen eher suffizienten Lebensstil. Das könnte man auch als minimalistisch oder einfach als bescheiden bezeichnen. Dekadenter Konsum im Sinne von „shoppen gehen“ war, ist und wird wohl niemals mein Ding sein. Warum mit einem teuren SUV im Anzug über die Autobahn rasen, wenn man doch auch ganz gemütlich mit dem Zug in Second-Hand-Klamotte und einem guten Buch ans Ziel kommt?


Was ist Deine Motivation ein Fairmodel zu sein?


Ich würde keinesfalls mehr für ein nicht nachhaltiges Unternehmen arbeiten. Also warum sollte ich mich dann für eine nicht nachhaltige Modelagentur engagieren? Für konventionelle Unternehmen oder Agenturen fehlte mir schlichtweg die intrinsische Motivation, da ich ja nicht ein Teil des Problems sein will, sondern dessen Lösung fördern möchte.


Was gibt es Allgemein über Dich zu erzählen?


Im Allgemeinen, gibt es wohl eine ganze Menge zu erzählen ☺ Vielleicht beschränke ich mich daher als studierter Kulturwissenschaftler auf meine Leidenschaft fürs Theater und die Literatur. Ich wohne in Hamburg quasi direkt neben zwei großen Theaterhäusern und bin ein passionierter Theatergänger. Allerdings stehe ich nie auf der Bühne, sondern begnüge mich mit der Rezeption der Stücke. Entgegen hierzu lese ich nicht nur Bücher, sondern schreibe auch welche. Gerade habe ich eine Novelle über die Flucht meiner Großmutter im Zweiten Weltkrieg beendet.


In welchen Bereichen fällt es Dir am schwersten, nachhaltig zu leben?

Die Frage kann ich eindeutig und mit voller Flugscham beantworten: Das Reisen! Ich liebe es zu reisen – und um andere Kontinente und deren Kulturen kennenzulernen, kommt man leider nicht ums Fliegen herum. Zwar kompensiere ich alle Flüge und die damit einhergehenden CO2-Emissionen über Atmosfair, dennoch bin ich aus Nachhaltigkeitsperspektive was das Fliegen angeht ziemlich inkonsequent.